19 Juli 2008

Loveparade 2008

Wie ich es mir vorgenommen hatte... geplant habe, war ich am Samstag bei der Loveparade in Dortmund. Die Anreise war diesmal ja recht bequem zumal ich in diesem Jahr schon am Donnerstag abend aus Emden Richtung Dortmund gefahren bin. Da Julia leider dieses Jahr keine Zeit hatte, habe ich nach anderen Mitfeiernden gesucht. Zwei Arbeitskollegen aus Emden waren stark interessiert, eine ehemaliger Mitschüler meinte seine "wilden Jahren" wären [mit 28 Jahren, Anm. d. Autors] vorbei, eine weitere Person hat nicht reagiert, so daß ich alleine losgezogen bin. Da ich mich in Dortmund ein wenig auskannte, war ich trotz recht spätem Aufbruch - gegen 13:40 Uhr -pünktlich nach Fahrt mit der U41 [die ausreichend Sitzplätze hatte, während sich die Menschenmassen die Hohe Straße hinaufbewegten] an der B1 um den Start um 14 Uhr mitzuerleben. Nach dem mir das Warten auf das Losfahren der Floats zu Blöde wurde, begab ich mich nach einer 1/2 Stunde auf den Weg Richtung Wittekindstr. - Grund für die verspätete Losfahrt war wohl ein Achsbruch bei einem Float. Nach einem schweren Regenschauer und einem weniger schweren Regenschauer kam ich gegen 18:30 Uhr auf den Platz der Abschlußkundgebung. Nach kurzer Stärkung und Aufsuchen der sanitären Einrichtungen befand ich mich dann bis zum offiziellen Ende der Loveparade wieder auf den Parkplatz vor den Westfalenallen. Schließlich ging ich gegen 24 Uhr nach dem abschließenden Lichtspektakel und dem Abspielen der offizielen Hymne in stark erhöhter Lautstärke wieder nach Hause.
Achja, ... angehende Frührentner... die anscheinend - angeblich ja deutschlandtypisch - nur nörgeln können, finde ich sehr lustig...

1 Kommentar:

Bense hat gesagt…

Unverschämtheit. Unterlassungsklage ist auf dem Weg.